Upgrade ICT Professional Systems&Network SIZ

Das Diplom für Netzwerktechniker mit Weitblick.
Anerkanntes schweizerisches Diplom von SIZ.

Das Diplom bestätigt ausgezeichnete Kenntnisse als Supporter, ein Netzwerk mit Server-infrastruktur administrieren und betreiben zu können. Dazu gehören auch Evaluation und Installation von ICT-Arbeitsplätzen und andere IP-Endgeräte gemäss firmeninternen Richtlinien. ICT Supporter Systems and Network SIZ stellen zudem den reibungslosen Betrieb der Serverinfrastruktur sicher, gewährleisten die Datenverfügbarkeit und Datensicherheit. Auch gehören bei technischen ICT-Fragen die Unterstützung der Anwender und die Beratung des Managements zu den Aufgaben.

Lehrgangsmodule

Die Module PU11/PU12/PU13 aus dem ICT Power-User SIZ (Systems&Network) sind Voraussetzung für die Anmeldung zum Modul SP1.

 
  • PU11 Operating Systems & System Technology
  • PU12 Users & Resources
  • PU13 Business- & SoHo-Network
  • SP1 Server Administration = Upgrade Modul

Das Diplom ist so konzipiert, dass in den Modulen PU11, PU12 und PU13 der grundlegende Wissensaufbau stattfindet. Auf Stufe SP1 wird dieses Wissen durch vertiefte Kenntnisse im Bereich Serveradministration und Netzwerken ergänzt.

Modulinhalte

In diesem Modul werden die grundlegenden Dienste eines Server-Betriebssystems erläutert. Sie lernen, wie eine bestehende Serverinfrastruktur überwacht und gängige Wartungsarbeiten durchführt werden. Sie lernen Sicherheitseinstellungen vorzunehmen und Sicherheitsmassnahmen auszuführen, ein Server-Abnahmeprotokoll zu erstellen und die Server-Dokumentation nachzuführen.

Sie erfahren, wie Sie Home-Office User/Remote-Worker und Geschäftsaussenstellen/Filialen sicher mit Hauptsitz verbinden. Weitere Themen betreffen die Erweiterte Datenträgerverwaltung (DFS, Replikation, Daten-Reduplikation) sowie die Virtualisierung der Serverumgebung. 

Betrieb und Unterhalt eines Windows Servers
  • Funktionen und Zusammenwirken grundlegender Dienste eines Server-Betriebssystem
  • Konfigurations- und Wartungsarbeiten mittels PowerShell
  • einfaches Skript strukturiert aufbauen und dokumentieren
  • Änderungen an der Registry oder den Gruppenrichtlinien direkt oder remote vornehmen
Server Dienste
  • Varianten des DNS-Serverdienst (primärer, sekundärer, caching only- und forwarding Server)
  • Zonendatenbankdatei (Autoritätsursprung, Namensserver, Host, Zeiger, Dienstidentifizierung, Alias, Mail-Exchanger, Hostinfo)
  • DHCP-Dienst auf Windows Server in einer Domäne oder an einem Remote-Standort
Virtualisierung
  • Verschiedene Formen der Virtualisierung (inkl. Cloud)
  • Containerformen (Docker, Windows Container und Hyper-V-Container)
  • Lizenzproblematik in einer virtualisierten Umgebung
  • Virtualisierungshost und virtuelle Maschinen an ein lokales Netzwerk anbinden (inkl. NIC Teaming)
Remote Access – Remote Desktop / VPN
  • Standorte über VPN verbinden und Dienste darüber bereitstellen
  • Replizierte bzw. gecachte Dienste (RODC,) in einer Aussenstelle bereitstellen
  • Aussenstellen über ein VPN mit dem Hauptsitz verbinden
  • Remote Desktop Service installieren und konfigurieren
Web-, FTP- und Mail-Server
  • die Funktionsweise eines Web- und FTP- und Mail-Servers
  • Konfigurationseinstellungen für einen sicheren Web- bzw. FTP-Server-Betrieb
  • Installation und Konfiguration eines Web- und FTP-Servers (inkl. Komponenten)
  • SSL und Server-Authentifizierungsmethoden (inkl. Web‐Server‐Zertifikat)
Verzeichnisdienste
  • Aufgaben und Funktionsweise verschiedener Verzeichnisdienste
  • Pflege der Server-Installation mit einer Active Directory-Struktur
  • GPO im Zusammenhang mit Anmeldeprozessen in einem Server/AD-Umfeld
  • Anmeldeskripte für den Anmeldeprozess
Datenträgerverwaltung im Server / Scale-out / Fail Over / Storage Spaces / Cluster
  • die Möglichkeiten zur HA im Storagebereich
  • Hardware und Software RAID-Levels mit ihren Vor- und Nachteilen
  • Hochverfügbaren Speicher in einem lokalen Netzwerk
  • Replikation von Speicherbereichen
Sicherheit einer Serverinfrastruktur
  • Schwachstellen von Web-Add-ins (ActiveX, Buffer Overflows, Cookies, Cross-Site-Scripting (XSS), Input Validation, Java Applets, JavaScripts)
  • Gefahren durch Rootkits, Sniffer, Wardialing und Wardriving
  • Kryptografische Verfahren und ihre grundlegende Funktionsweise
  • Server-Betriebssystem als VPN-Endpunkt, in einem Site-to-Site-Szenario oder in Remote-Access-Szenario für Mobile Clients
Support und Dokumentation im Server/AD-Umfeld
  • der First-und Second-Level Support in einer Serverumgebung
  • die Ticketing Systems und deren Nutzen
  • die korrekte Dokumentation von Installationen und Konfigurationen
  • wichtige Dokumente (z.B. Hardware-Inventar oder Netzwerkplan)
 
 
 
 
 
 
 
 

Zielpublikum

Diese Weiterbildung richtet sich an,

  • ICT Techniker, die für den reibungslosen Betrieb von Servern, Computern und anderen ICT-Geräten sorgen.
  • ICT Verantwortliche, die ein Netzwerk vor Ort betreuen und administrieren und die Verfügbarkeit der Infrastruktur sicherstellen.
  • ICT Supporter, welche den technischen Support leisten.
  • ICT Supporter, die Server, Benutzer, Geräte und Ressourcen verwalten.
  • Quereinsteiger mit Ambitionen sich beruflich weiterentwickeln zu wollen.

Voraussetzungen

Das Diplom ICT Power-User SIZ (Systems&Network) ist obligatorisch.

Prüfungskonzept

Bei den Prüfungen steht die praktische Umsetzung im Vordergrund. Die Fragen sind handlungs- und praxisorientiert. Der effiziente Lösungsweg und die Qualität sind wichtig.

SIZ-Modulprüfungen werden bei uns als SIZ-Partnerschule vor Ort durchgeführt.

Der Unterricht bereitet Sie gezielt auf die Prüfungen vor und vermittelt den Stoff dazu; die Übung des erlernten Stoffes erfolgt zu Hause. Zur Vorbereitung auf die Modulprüfungen stehen Test-Prüfungen zur Verfügung. Diese Zwischenprüfungen ermöglichen es Ihnen, die Entwicklung Ihrer Weiterbildung jederzeit im Auge zu behalten (Erfolgskontrolle).

Für individuelle Lernzeit sollte mindestens ein halber Tag pro Woche eingeplant werden.

Was SIZ auszeichnet

SIZ Diplome sind stark verankert und anerkannt in Schule und Wirtschaft. Folgende Institutionen empfehlen SIZ Diplome:

  • kfmv Kaufmännische Verband Schweiz
  • swico Schweizerische Wirtschaftsverband der Informations-, Kommunikations- und Organisationstechnik
  • sgv Schweizerischer Gewerbeverband
  • SAV Schweizerische Arbeitgeberverband

Der Aufbau des SIZ-Diplomangebots unterstützt eine systematische Karriereplanung.

 

Dauer

52 Lektionen (pro Abend 4 Lektionen)

Ihre Investition

enter it

CHF 2’340.- (Teilzahlung nach Vereinbarung möglich.)

CHF 75.- Lehrmittel

SIZ

Modul-Prüfungsgebühren wie Train@SIZ werden direkt durch SIZ verrechnet.

 

Benötigen Sie eine Kostenaufstellung für Ihren Arbeitgeber? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

ICT Professional Systems & Network SIZ

Fit für die Herausforderungen von heute und morgen!

Wir sind eine von SIZ zertifizierte Partnerschule und alle Lehrgänge werden von zertifizierten Trainern durchgeführt.

Termine / Anmeldung

Hinweis: Die Durchführung erfolgt einmal pro Woche, so steht Ihnen genügend Zeit zum Repetieren zur Verfügung. Ferienregelung entsprechend Schulen Basel-Landschaft.

Mo

10.01.22 – 25.04.22

18.15 – 21.30

defintiv